Inhalt anspringen

Stadt Pulheim

Sturmtief „Sabine“: Stadt Pulheim bereitet sich vor

Die Stadt Pulheim bereitet sich auf mögliche Auswirkungen des Sturmtiefs „Sabine“ vor. Der Krisenstab aus Verwaltung und Feuerwehr hat in seiner jüngsten Sitzung entschieden, nach derzeitiger Lage die städtischen Kindergärten am morgigen Montag geöffnet zu lassen.

Pulheim, 9. Februar 2020 – Die Stadt Pulheim bereitet sich auf mögliche Auswirkungen des Sturmtiefs „Sabine“ vor. Der Krisenstab aus Verwaltung und Feuerwehr hat in seiner jüngsten Sitzung entschieden, nach derzeitiger Lage die städtischen Kindergärten am morgigen Montag geöffnet zu lassen. Allerdings weist die Stadtverwaltung darauf hin, dass alle Eltern das Recht haben, zu entscheiden, ob sie ihr Kind in die Kita bringen. Um 18 Uhr tagt wieder der Krisenstab, um die Situation gegebenenfalls neu zu bewerten.

Die städtischen Schulen unterliegen den Vorgaben des Schulministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen (www.schulministerium.nrw.de). Danach entscheidet jede Schule eigenständig über eine mögliche Schließung am morgigen Montag. Die Schulen informieren ihre Elternschaft entsprechend. Der Stadt Pulheim liegen folgende Rückmeldungen vor: Die städtischen Grundschulen haben am morgigen Montag geschlossen. Dies gilt auch für das Geschwister-Scholl-Gymnasium und die Förderschule an der Jahnstraße in Brauweiler. Im Schulzentrum Brauweiler wird nach jetzigem Stand Unterricht stattfinden. Nach den Vorgaben des Landesschulministeriums entscheiden jedoch die Eltern, ob sie ihr Kind zur Schule schicken.

Die Feuerwehr hat eine Kommunale Koordinationsstelle eingerichtet. Das bedeutet: Die bei der Kreisleitstelle eingehenden Notrufe werden direkt an die Koordinationsstelle weitergeleitet. Damit obliegt die Einsatzplanung direkt der Feuerwehr Pulheim und nicht der Kreisleitstelle. Einsatzbereit sind alle vier Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Pulheim - Stommeln, Brauweiler, Pulheim und Geyen - sowie die hauptamtliche Wache. Zum jetzigen Zeitpunkt sind noch keine Sturmeinsätze in Pulheim gemeldet.

Die Stadtverwaltung empfiehlt weiterhin, Friedhöfe, öffentliche Parkanlagen und Wälder zu meiden. Auch im Straßenverkehr sollten die Fahrerinnen und Fahrer ihre Fahrweise den Windverhältnissen anpassen.

Um 18 Uhr wird der Krisenstab erneut zusammentreten. Im Anschluss gibt es weitere Informationen.

Erläuterungen und Hinweise

Auf dieser Seite werden technisch notwendige Cookies verwendet. Ein weiteres Cookie wird für die Nutzungsstatistik gesetzt. Dieser Auswertung können Sie auf der Seite „Datenschutz“ unter dem Stichwort „Matomo Webanalyse“ widersprechen.

Datenschutz